Willkommen bei der ACDP.

In der Arbeitsgemeinschaft Copyrights der Presse (ACDP) haben sich große deutsche Verlage zusammen gefunden, um die Interessen ihrer Publikationen, ihrer festen und freien Mitarbeiter zu vertreten. Hauptsächliches Aufgabengebiet der Gemeinschaft ist der Schutz der Urheber und ihrer Werke. Dazu informiert die ADCP die Öffentlichkeit, insbesondere Wirtschaftsunternehmen, über die Inhalte der relevaten Gesetze zum Urheberrecht, betreibt Aufklärung und setzt die Ansprüche gegenüber Dritten aus der Nutzung der geschützten Werke durch. Geschützte Inhalte sind Text, Bild und Ton in den Print-, Online- und TV-Medien der angeschlossenen Verlage.

Nicht alles, was man einfach kopieren kann,
kann man einfach kopieren.

Eigentlich sollte dieser Satz eine Selbstverständlichkeit sein, denn inzwischen ist allgemein bekannt, dass es so etwas wie „geistiges Eigentum“ gibt. mehr

Lieber Nutzungsrecht erwerben
als Copyrights verletzen.

Wenn wir feststellen, das jemand unsere Zeitungsartikel im Internet auf seiner Seite veröffentlicht, schreiben wir diesen in der Regel an und erklären ihm, dass er hierfür die erforderlichen Rechte bei uns erwerben muss. Oftmals bekommen wir dann zu hören "Zeitungsartikel darf man doch zitieren" oder "Wir machen ja nur einen Pressespiegel, und der ist erlaubt". Zu klären sind also zunächst die Fragen: Was ist eigentlich ein Zitat, und was ist eigentlich ein Pressespiegel? mehr

Nutzungsrechte sind immer günstiger als Strafen.

Wer Nutzungs- und Verwertungsrechte eines anderen verletzt, macht sich nicht nur schadensersatzpflichtig, sondern auch strafbar. Schon deshalb ist es immer günstiger, sich im Vorwege die erforderlichen Rechte einzuholen. In der Regel ist dies auch gar nicht so teuer, die meisten Verlage geben schon auf ihren Webseiten darüber Auskunft, was die Nutzung eines Artikels, z.B. für ein bestimmtes Online-Angebot, kostet. mehr

nach oben

xhtml  |  css